Alle Umweltschutz-Termine in Ihrer Nähe

Veranstaltungsart Thema Ort Datum
Filmvorführung Film WeilOisIgendwiaZamHängdWeiloisirgendwiazamhängd („Weil alles irgendwie zusammenhängt“) heißt ein neuer Film, der auf Initiative des Agrarbündnis BGL/TS von Regisseur und Kameramann Erwin Mertl (www.emovies24.de) gedreht worden ist. In 90 Min. setzt er die Sorgen und Nöte, aber auch die Hoffnungen von kleinen Bauernhöfen eindrucksvoll in Szene. Kurzweilig, informativ, kritisch und immer mit einer Brise des bayrischen Humors. Wer seine bayrische Heimat liebt, sollte sich diesen Film unbedingt ansehen. Vorgestellt werden Landwirte, Gärtner, Imker, Bäcker, und Sprecher kritischer Organisationen, die Alternativen aufzeigen, die – so die Überzeugung und die Botschaft des Filmes und seiner Macher – ein gutes Beispiel für die gesamte Landwirtschaft sein könnten: sozial gerecht, ökologisch durchdacht und umweltschonend. Hintergrund dieser Aktion, dass die Landwirtschaft in eine Richtung gelenkt wird, die für die Bauern nicht mehr zukunftsfähig ist und auf Dauer deren Lebensgrundlage zerstört. Und dass die derzeitige, „von oben diktierte“ Landwirtschaft diese Voraussetzungen nicht erfüllt, davon sind die Mitgliedsverbände im Agrarbündnis Berchtesgadener Land-Traunstein überzeugt! Mehr noch: Auch die Verbraucher kommen zunehmend zu der Erkenntnis, dass eine ökologische und nachhaltige Landwirtschaft in der Zukunft an Bedeutung gewinnen sollte. Gasthof Schmuck, Arget

DO, 25.10.2018

Filmvorführung Filmvorführung: 10 Milliarden - Wie werden wir alle satt?Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an? Regisseur, Bestseller-Autor und Food-Fighter Valentin Thurn sucht weltweit nach Lösungen. Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie wir verhindern können, dass die Menschheit durch die hemmungslose Ausbeutung knapper Ressourcen die Grundlage für ihre Ernährung zerstört, erkundet er die wichtigsten Grundlagen der Lebensmittelproduktion. Er spricht mit Machern aus den gegnerischen Lagern der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft, trifft Biobauern und Nahrungsmittelspekulanten, besucht Laborgärten und Fleischfabriken. Ohne Anklage, aber mit Gespür für Verantwortung macht der Film klar, dass es nicht so weitergehen kann wie bisher. Aber wir können etwas verändern. Wenn wir es wollen! Vortragsraum 1.Stock, vhs Sauerlach, Bahnhofstr. 5, Sauerlach

MI, 14.11.2018

Versammlung Monatstreffen vhs Sauerlach, Bahnhofstr. 5, EG links

MI, 21.11.2018

Versammlung Adventstreffen mit Plätzchen und Glühwein vhs Sauerlach, Bahnhofstr. 5, EG links

MI, 19.12.2018